Wenn die Liebe geht

In meiner täglichen Arbeit mit Paaren erlebe ich, dass Beziehungen auseinandergehen, sobald die Liebe nicht mehr gepflegt wird oder die Liebe geht.
Das ist kein Einzelfall.

Was ist Liebe?
Liebe ist ein Gefühl, eine tiefe Zuneigung, eine große Wertschätzung für meine n Partner/-in und nicht nur das Gefühl befreundet zu sein.
Wie beginnt die Liebe?
Am Anfang einer Liebe steht das Verliebt sein.
Schmetterlinge im Bauch, rosa oder hellblaue Brille, ohne den Anderen nicht mehr sein können und die übergroßen Gefühle von Zuneigung.
Unser Gehirn spielt sprichwörtlich „ver-rückt“ und unser Bewusstsein wird aufgrund der übermäßigen Ausschüttung von Hormonen eingetrübt.
Dies führt zu einem sogenannten Attributions-Fehler, sprich, wir übersehen gerne die Makel, Marotten und Ticks des Anderen und erleben ausschließlich positives.
Dieses Gefühl vom Verliebt sein kann zu Ende gehen, oder optimaler weise in die Liebe übergehen.
Schon ein paar Jahre später kann die Liebe zu Ende sein.
Wenn die Liebe nicht gepflegt wird.

Dann, wenn Paar-Rituale unwichtig sind, Zeit zu Zweit bedeutungslos ist, Gemeinsamkeiten an Wichtigkeit verlieren oder ein Parallel-Leben geführt wird.

Oft lauten dann Sätze wie:
• mein Partner/-in verbringt mehr Zeit mit seinem Freundeskreis, mit Sport oder sogar im Büro.
• Wir leben schon lange wie Bruder und Schwester zusammen, das fühlt sich an wie eine WG.

Und ganz plötzlich ist er da, der Zeitpunkt, an dem der einst so geliebte Mensch sagt:
Ich……
• liebe Dich nicht mehr
• habe keine Gefühle mehr für Dich
• habe mich in eine/einen Andere/-n verliebt

Jetzt ist es vorbei mit der Liebe und es bleibt ein übergroßes Gefühl von Trauer, ein unermesslicher Herz-Schmerz und das machtvolle Empfinden, nichts mehr tun zu können.
Aus, vorbei für immer.

Nun folgt die Zeit der Trauer, des Schmerzes, der Wut und der unkontrollierbaren Emotionen.
Freunde sind jetzt die weltbesten Seelsorger und das Thema Trennung wird aus jeder Perspektive diskutiert.
Tonnenweise werden Tränen vergossen und der Discounter hat ein vergünstigtes Tages-Abo an Taschentücher eingerichtet.

Alleine zu sein, fällt vielen in dieser Situation schwer.
Ausgehen, Freunde treffen, Unterwegssein, all diese Dinge werden zum mittelschweren Unterfangen.
Aus dem WIR ist nun ein ICH geworden.
Doch zu dem ganzen Schmerz und dem Leid kommen noch die Trauer-Phasen, durch die die Verlassenen gehen, wenn die Liebe gegangen ist.

Doch wo ist sie hin die Liebe?

Für den Verlassenen ist die Liebe zu dem Partner, der gegangen ist, nach wie vor vorhanden.
Doch für den, der gegangen ist, ist die Liebe zum einstigen Partner weg.
Nicht mehr vorhanden und nicht mehr rekonstruierbar.
Für diejenigen, die Verlassen sind, ein Schock – ein Albtraum aus dem Sie verzweifelt versuchen aufzuwachen.

Doch Sie sind jetzt alleine und das ist die Realität.
Von Nicht wahrhaben wollen, über Wut, Angst bis hin zu Verzweiflung, all das spielt sich gerade ab.

Wieso habe ich nichts bemerkt, wieso haben wir nicht geredet, es war doch alles so schön, warum bekomme ich keine Chance bis hin zu wir schaffen das mit professioneller Hilfe, schießen blitzschnell durch den Kopf.

All diese Fragen bringen Sie nicht weiter.
Was jetzt zählt, ist die Akzeptanz der Situation.
Das ist schwer und das Einzige, was Sie in dieser Situation tun können.

Die Trennung ist die Situation. Wie Sie damit umgehen, das gestalten Sie.

Ich wünsche Ihnen eine gute Woche.

Passen Sie gut auf sich auf.
Ihre
Sabine Lahme